Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.627
Title: Freuds Aufgabe der „Verführungstheorie": Eine quellenkritische Sichtung zweier Rezeptionsversuche
Authors: Gerisch, B.
Köhler, Th.
Issue Date: 1993
Publisher: ZPID (Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation)
ZPID (Leibniz Institute for Psychology Information)
Abstract: S. Freuds Aufgabe der sogenannten Verführungstheorie und die Mutmaßungen, welche verschiedene Autoren, insbesondere M. Krüll und J. M. Masson, zu Freuds Motiven für diese Revision anstellten, werden kritisch erörtert. Es wird gezeigt, dass die Kritiker Freuds den eigentlichen Gehalt der Verführungstheorie und damit die Implikationen ihrer Aufgabe nicht angemessen realisiert haben, dass beide Arbeiten erhebliche innere Widersprüche aufweisen und dass sie sich durch ein eigenwilliges Vermischen verschiedener Argumentationsebenen auszeichnen.
URI: https://hdl.handle.net/20.500.12034/90
http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.627
Appears in Collections:Psychologie und Geschichte

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
137-569-1-PB.pdf1,84 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.