Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.618
Title: Wilhelm Wundt und die Herero
Authors: Stubbe, Hannes
Issue Date: 1992
Publisher: ZPID (Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation)
ZPID (Leibniz Institute for Psychology Information)
Abstract: Obwohl die Hochblüte der deutschen Psychologie zugleich auch die Blütezeit des deutschen Imperialismus war, sind Zusammenhänge von Psychologiehistorikern bisher selten analysiert worden. Im Hinblick auf den von den Deutschen begangenen Ethnozid an den Herero im Jahre 1904 wird Wilhelm Wundts völkerpsychologische Wissenschaftspraxis kritisch beleuchtet, und die Gründe für sein Schweigen zu den Kolonialverbrechen werden diskutiert.
URI: https://hdl.handle.net/20.500.12034/87
http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.618
Appears in Collections:Psychologie und Geschichte

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
127-533-1-PB.pdf1,97 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.