Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.560
Title: Der Begriff des psychologischen Verstehens bei Max Weber
Authors: Frommer, Sabine
Frommer, Jörg
Issue Date: 1990
Publisher: ZPID (Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation)
ZPID (Leibniz Institute for Psychology Information)
Abstract: Es wird gezeigt, dass die verbreitete Annahme, die Handlungstheorie Max Webers orientiere sich ausschließlich am zweckrationalen Handeln des homo oeconomicus, nicht richtig ist. In seiner Studie "Zur Psychophysik der industriellen Arbeit" aus den Jahren 1908-1909 und in anderen Schriften entwickelte Weber einen Begriff des psychologischen Verstehens, der die Rekonstruktion affektueller, irrational erscheinender Motivzusammenhänge ermöglichen sollte.
URI: https://hdl.handle.net/20.500.12034/43
http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.560
Appears in Collections:Psychologie und Geschichte

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
65-281-1-PB.pdf1,27 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.