Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.277
Title: Ernst Meumann und William Stern: Analyse ihres Wirkens in Hamburg (1910-1933) unter Berücksichtigung biographischer und soziokultureller Hintergründe
Authors: Probst, Paul
Bringmann, Wolfgang G.
Issue Date: 1993
Publisher: ZPID (Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation)
ZPID (Leibniz Institute for Psychology Information)
Abstract: In einem in den USA gehaltenen Vortrag vor der American Psychological Association wird das Wirken von Ernst Meumann (1862-1915) und William Stern (1871-1938) in ihrer jeweiligen Bedeutung für den Auf- und Ausbau der Psychologie in Hamburg ausführlich dargestellt und bewertet. In der Einleitung wird zunächst auf USA-Kontakte beider hingewiesen: Einladung an Meumann 1915wegen einer Ehrendoktorwürde, durch Meumanns Tod nicht mehr realisierbar; Vortragsreise Sterns im Jahre 1909, später Emigration in die USA. Dann werden die akademischen Biographien von Meumann und Stern dargestellt, eingebettet in die historische Epoche von Kaiserzeit und Weimarer Republik. Im anschließenden Hauptteil wird ihr Wirken beim Aufbau des Psychologischen Laboratoriums (später ins Psychologische Institut umgewandelt) geschildert. Es wird herausgearbeitet, dass beide sehr verschiedene Persönlichkeiten waren und wissenschaftlich durchaus verschiedene Ansätze vertraten: Meumann setzte ganz auf die Empirie in Form einer Experimentellen Pädagogik und hielt wenig von spekulativen Herangehensweisen, wobei er in Hamburg stark von der reformorientierten Volksschullehrerschaft unterstützt wurde. Stern als sein Nachfolger wurde zumindest partiell als Gegenentwurf zu Meumann berufen, da er für eine Integration von Psychologie und Philosophie stand, was dem zwischenzeitlich gewandelten Zeitgeist entsprach. In einer abschließenden Bewertung wird auf zweierlei hingewiesen: Erstens sei der empirische Ansatz, den Meumann exemplarisch in die Erziehungswissenschaft eingeführt habe, auch heute noch noch auf allen Gebieten der Humanwissenschaften aktuell (und zugleich ein Korrektiv gegen "Scchwarmgeisterei"), zweitens sei die von Stern geforderte Synthese von disparaten Wissensgebieten sowie von Wissen und Werten auch heute noch ein Desiderat.
URI: https://psycharchives.zpid.de/handle/20.500.12034/290
http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.277
Appears in Collections:Geschichte der Psychologie - Nachrichtenblatt

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
372-1419-1-PB.pdf1,12 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.