Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.254
Title: Göttingen ist überall?
Authors: Timaeus, Ernst
Issue Date: 2004
Publisher: ZPID (Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation)
ZPID (Leibniz Institute for Psychology Information)
Abstract: Geschildert wird der eigene Werdegang des Autors als Psychologe vom Studienbeginn 1954 in Göttingen über die nächste Station im Institut für Wirtschafts- und Sozialpsychologie in Köln 1962 zur neu gegründeten Universität-Gesamthochschule Essen im Jahr 1972. In anekdotischer Form wird auf Charakteristika eines Instituts mit wenigen Studenten (etwa 100 in Göttingen in den 50er Jahren), wo jeder sozusagen jeden kannte, im Vergleich zur späteren Zeit des Massenandrangs auch in Psychologie hingewiesen. Im Mittelpunkt steht die Erinnerung an Studienkollegen (meist spätere Professoren) sowie vor allem die Begegnung mit den damaligen Professoren einer anderen Generation.
URI: https://psycharchives.zpid.de/handle/20.500.12034/267
http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.254
Appears in Collections:Geschichte der Psychologie - Nachrichtenblatt

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
389-1436-1-PB.pdf583,55 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.