Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.664
Title: Zur Kontinuität in der deutschen Psychologie über die NS-Zeit hinaus
Authors: Mattes, P.
Issue Date: 1989
Publisher: ZPID (Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation)
ZPID (Leibniz Institute for Psychology Information)
Abstract: Es wird diskutiert, welche Bedingungen es ermöglichten, dass die westdeutsche akademische Psychologie sich nach 1945 in inhaltlicher und personeller Kontinuität mit der deutschen Psychologie während der nationalsozialistischen Zeit entwickeln konnte. Dabei wird besonders auf das Paradigma der Charakterologie (Lersch), die Wiedereinrichtung der Universitäten und die möglichen Interessen der Wissenschaftler eingegangen.
URI: https://hdl.handle.net/20.500.12034/230
http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.664
Appears in Collections:Psychologie und Geschichte

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
46-224-1-PB.pdf1,66 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.