Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.517
Title: Oesterreich als Historiker der Philosophie
Authors: Thiel, Christian
Issue Date: 2002
Publisher: ZPID (Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation)
ZPID (Leibniz Institute for Psychology Information)
Abstract: Als Philosophiehistoriker hat T. K. Oesterreich sowohl Einzelstudien (zu Kant, Schelling, Möbius, Driesch u.a.) als auch Überblicke über die zeitgenössische Philosophie geliefert. Sein Name verbindet sich jedoch vor allem mit dem „ Ueberweg-Oesterreich ", dem schlagwortartig so bezeichneten Ergebnis von Oesterreichs umfänglichen Bearbeitungen und Ergänzungen der 11. und 12. Auflage des 4. und 5. Bandes von Friedrich Ueberwegs "Grundriss der Geschichte der Philosophie " (erschienen 1916, 1923 bzw. 1928), welche die Philosophie vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart (d.h. hier bis in die zwanziger Jahre des 20. Jahrhunderts) darstellen.
URI: https://hdl.handle.net/20.500.12034/22
http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.517
Appears in Collections:Psychologie und Geschichte

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
293-1185-1-PB.pdf3,33 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.