Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.617
Title: Kann über die Methodenfrage die "Einheit" der Psychologie gerettet werden?
Authors: Billmann-Mahecha, Elfriede
Issue Date: 2001
Publisher: ZPID (Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation)
ZPID (Leibniz Institute for Psychology Information)
Abstract: In der Geschichte der deutschen Psychologie des 20. Jahrhunderts gab es mehrere Versuche, die Einheit der Psychologie über eine Orientierung an mathematisch-naturwissenschaftlichen Forschungsmethoden sicherzustellen. In diesem Zusammenhang werden mit dem Methodenstreit der fünfziger Jahre und mit dem Positivismusstreit zunächst zwei wichtige Stationen dieser Methodendiskussion skizziert. Daran anschließend wird angesichts der jüngsten Debatten um die Möglichkeiten der Integration qualitativer und quantitativer Methoden die These vertreten, dass die Methodendiskussion nicht aus ihrer interdisziplinären Verankerung gelöst und aus diesem Grunde auch nicht zur Frage nach der Einheit der Psychologie herangezogen werden kann.
URI: https://hdl.handle.net/20.500.12034/209
http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.617
Appears in Collections:Psychologie und Geschichte

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
283-1145-1-PB.pdf1,01 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.