Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.590
Title: Die Thematisierung des Sozialen in der frühen Psychotechnik in Deutschland
Authors: Eckardt, Georg
Issue Date: 1998
Publisher: ZPID (Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation)
ZPID (Leibniz Institute for Psychology Information)
Abstract: Die Frage wird diskutiert, wie und warum H. Münsterberg im Rahmen seiner Konzeption einer umfassenden Psychotechnik Untersuchungen zu sozialen Variablen psychischer Prozesse anregte und wie W. Moede derartige Untersuchungen durchführte. Während diese Anregungen und Pionierarbeiten in Deutschland nur eine geringe Resonanz fanden, bildeten sie in den Vereinigten Staaten - initiiert durch F. H. Allport - den Ausgangspunkt für die breite Etablierung einer experimentell arbeitenden Sozialpsychologie. Die Anfänge der experimentellen Sozialpsychologie bieten ein Beispiel für Rückwirkungen praktisch-angewandter Untersuchungen auf theoretische und methodologische Grundlagen des Faches.
URI: https://hdl.handle.net/20.500.12034/174
http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.590
Appears in Collections:Psychologie und Geschichte

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
239-969-1-PB.pdf1,54 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.