Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.500
Title: Die Angst der Psychologen vor der Seele ohne Psychologie. Eine strategische Skizze zur Historischen Psychologie
Authors: Dammer, Ingo
Issue Date: 1996
Publisher: ZPID (Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation)
ZPID (Leibniz Institute for Psychology Information)
Abstract: In der Beschäftigung mit Historischer Psychologie kommt das Grundproblem der Psychologie als Wissenschaft in zugespitzter Weise zur Geltung: Sie weiß sich als Teil ihres Gegenstandes, beschäftigt sich aber mit Phänomenen, die historisch vor der Erfindung der Psychologie angesiedelt sind. Es wird dafür plädiert, diese Paradoxie nicht, wie üblich, zu vereindeutigen, sondern sie für das historisch-psychologische Arbeiten fruchtbar zu machen, indem man sie zur Grundlage einer dialektisch-reflexiven Strategie gemäß W. Salbers Konzept "Gegenstands-Bildung" macht.
URI: https://hdl.handle.net/20.500.12034/153
http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.500
Appears in Collections:Psychologie und Geschichte

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
227-921-1-PB.pdf903,31 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.