Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.518
Title: Die Entwicklung der Klinischen Psychologie im Berlin des ausgehenden 19. Jahrhunderts - dargestellt am Beispiel Albert Moll (1862- 1939)
Authors: Wendelborn, Sören
Issue Date: 1995
Publisher: ZPID (Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation)
ZPID (Leibniz Institute for Psychology Information)
Abstract: Die Entwicklung der Klinischen Psychologie im Berlin am Ende des 19. Jahrhunderts wird aus psychologiegeschichtlicher Perspektive analysiert. Dabei wird gezeigt, dass die von deutschsprachigen Forschern in Frankreich rezipierten Vorstellungen zum Hypnotismus besonders fruchtbar für die Entstehung der Klinischen Psychologie in Deutschland waren. Es handelte sich dabei in Anlehnung an die Schule von Nancy vor allem um die psychologische Erklärung hypnotischer Phänomene mit Hilfe des Begriffs der Suggestion als therapeutisches Mittel. Beispielhaft dafür wird das Wirken des Berliner Psychotherapeuten, Hypnotismusforschers und Sexualwissenschaftlers Albert Moll (1862 bis 1939) dargestellt. Als einer der Verbreiter des Hypnotismus in Deutschland, mit wissenschaftlicher und psychotherapeutischer Arbeit sowie als Gerichtssachverständiger und Mediator psychologischen Wissens bereitete er maßgeblich Gegenstandsbereiche, Methoden und Berufsfelder der späteren Klinischen Psychologie in Deutschland vor.
URI: https://hdl.handle.net/20.500.12034/143
http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.518
Appears in Collections:Psychologie und Geschichte

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
190-777-1-PB.pdf1,04 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.