Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.467
Title: Wilhelm Wundt and the Workers' Educational Movement
Authors: Bringmann, Wolfgang G.
Ungerer, Gustav A.
Bringmann, Michael W.
Issue Date: 1995
Publisher: ZPID (Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation)
ZPID (Leibniz Institute for Psychology Information)
Abstract: Obwohl Wilhelm Wundt ( 1832-1920) die Politik als stärkstesMotiv seines Lebens angesehen hat, ist dieser Aspekt seiner Laufbahn von seinen Schülern infrage gestellt und fehlinterpretiert worden. Dieser Beitrag beschreibt Wundts Engagement in der Arbeiterbildungsbewegung in Heidelberg zwischen 1863 und 1866. Die Bedeutung der politischen Ansichten Wundts wird im Kontext neuerer Forschung zur politischen Rolle der deutschen Akademikerim 19. Jahrhundert in Deutschland diskutiert.
URI: https://hdl.handle.net/20.500.12034/127
http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.467
Appears in Collections:Psychologie und Geschichte

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
186-761-1-PB.pdf1,01 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.