Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.480
Title: Trance und Heilung im 'Neuen Zeitalter'
Authors: Kleber, Jutta Anna
Issue Date: 1994
Publisher: ZPID (Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation)
ZPID (Leibniz Institute for Psychology Information)
Abstract: Im Rahmen von Überlegungen zu den Begriffen "Trance" und "Heilung" wird zunächst deutlich gemacht, dass sich Heilung in der ekstatischen Einheitserfahrung ereignet, die das Alltagsbewusstsein transzendiert. Die Heilwendung wird in diesem Sinne bereits im antiken Tempelschlaf in den Asklepien, aber auch von den Schamanen der unterschiedlichsten Traditionen und der "New Age"-Bewegung heute versuchsweise wieder in den verschiedenen Trance-Praktiken herbeigeführt. Die spezifische Erlebnisqualität der Individualität im wörtlichen Sinne gesellt sich dem dialektischen Bewusstsein als zentrierendes Wissen zu und erweist sich als Möglichkeit, die Seele nicht mehr als gegenüber dem Körper, sondern vor allem gegenüber dem Geist zu verteidigen. Die Anatomisierung des Menschen durch die Medizin und die Kolonialisierung der menschlichen Innenräume durch die Psychotherapie und durch die Psychoanalyse werden in dieser Art des Heilens außer Kraft gesetzt.
URI: https://hdl.handle.net/20.500.12034/120
http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.480
Appears in Collections:Psychologie und Geschichte

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
175-717-1-PB.pdf991,28 kBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.