Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.654
Title: Wissenschaft und Militär. Das Berliner Psychologische Institut und der I. Weltkrieg
Authors: Hoffmann, Christoph
Issue Date: 1994
Publisher: ZPID (Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation)
ZPID (Leibniz Institute for Psychology Information)
Abstract: Die Geschichte des Berliner Psychologischen Instituts während der Zeit des Ersten Weltkriegs wird aus psychologiegeschichtlicher Perspektive erörtert. Dabei wird deutlich gemacht, dass die Psychologie wie auch andere Wissenschaften zur Lösung militärischer Aufgabenstellungen mobilisiert wurde. Der Beitrag analysiert weniger institutionelle Zusammenhänge, sondern zeigt Bezüge zwischen psychologischen Erkenntnisfortschritten, militärischen Anwendungen und technischem Innovationsprozess auf. Geschichte und praktische Nutzung von E. M. von Hornbostels und M. Wertheimers Untersuchungen zum Richtungshören belegen diese Verflechtung paradigmatisch.
URI: https://hdl.handle.net/20.500.12034/108
http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.654
Appears in Collections:Psychologie und Geschichte

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
162-665-1-PB.pdf2,73 MBAdobe PDFThumbnail
View/Open


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.